Der Weg in die Selbstständigkeit

Hast du dir auch schon mal überlegt, in die Selbstständigkeit zu gehen und dein eigenes Unternehmen zu gründen? Vielleicht hattest du sogar die eine oder andere Idee, doch hast den Schritt nicht gewagt, weil ein Angestelltenverhältnis sicherer scheint. Wenn du jedoch tief drinnen das Bedürfnis nach beruflicher Unabhängigkeit verspürst, kannst du dich an ein erprobtes vorgegebenes Konzept halten und dieses Schritt für Schritt durchgehen. Sieh es als spannendes Abenteuer und die Recherche dazu kannst du als ersten Schritt in Richtung Abenteuer und Unabhängigkeit betrachten. Recherche kostet nichts, ist völlig unverbindlich, aber bringt dich ein ganzes Stück weiter. Um wichtige Aspekte wie Rechtsformen und Finanzierung kannst du dich später kümmern, denn zunächst geht es um die Frage, mit was du dich gerne selbstständig machen würdest. Am besten du nimmst du dir einfach mal ein DIN A4 Blatt und teilst dieses in die Themenbereiche Brainstorming, Recherche, Beratung, Analyse und Finanzierung auf.

Brainstorming für eine gute Geschäftsidee

Am Anfang ist der Plan. Dabei ist es gleichgültig, um welches Projekt es geht. Ein guter Plan ist auch wichtig, wenn du die Selbstständigkeit anstrebst. Ein Plan ist der allererste Schritt, den bisher jeder Unternehmer gegangen ist. Als erstes kannst du schriftlich ein Brainstorming fließen lassen. Schreib einfach sämtliche Ideen auf, die dir in den Sinn kommen. Um die Gliederung kannst du dich später kümmern, denn erst ist der kreative Prozess wichtig. Du musst diesen auch nicht an einem Tag erledigen, sondern kannst dir Zeit nehmen, schließlich geht es um nichts Geringeres als dein Leben und deine Existenz. Vielleicht möchtest du auch kein Unternehmen gründen, sondern als Freiberufler oder Freelancer tätig werden. Ob Onlineshop-Besitzer, Grafiker, Autor, Webdesign Experte oder dergleichen. Entscheide dich für einen Bereich und dann kann die Recherche beginnen.

Recherche und Marktanalyse

Nachdem du dich nun für einen Bereich entschieden hast, kannst du Informationen dazu sammeln. Je nach Bedarf schriftlich oder in einem Ordner auf deinem PC oder Laptop. Taste dich einfach Stück für Stück an die neue Aufgabe, die dir neue Welten eröffnen könnte. Du kannst auch externe Beratung beanspruchen wie die Arbeitsagentur, IHK oder sonstige öffentliche Beratungsstellen. Es gibt auch entsprechende Foren im Netz, die dir spezifisch für deinen Beruf weiterhelfen. Dann schließlich geht es an die Marktanalyse. Wie steht es um deine Mitbewerber? Wie um den Markt generell, Angebot und Nachfrage? Welche Plattformen oder Räume kannst du eventuell für dein Vorhaben nutzen? Nachdem diese Aspekte geklärt sind, ist die Zeit reif für einen Finanzierungsplan und die Berücksichtigung der verschiedenen Rechtsformen.

Kurz gefasst

Bedenke, eine Selbstständigkeit bietet Vor- aber auch Nachteile. Die Sicherheit ist in der ersten Zeit eher fraglich, doch arbeitest du selbst bestimmt.

Z

1. Sammle Infos und Marktanalysen

Google ist dein Freund! Finde alles rund um dein Thema und schau dir auch deine Mitbewerber an. Was machen die richtig und wo siehst du Verbesserungspotenzial?
Z

2. Erstelle eine Plan

Schreibe dir die kurz die notwendigen Schritte auf und setzte sie um! Große Aufgaben in kleine aufzuteilen hält deine Motivation hoch.
Z

3. Besser unperfekt anfangen als perfekt zögern

Sei kein Perfektionist und starte einfach. Wenn du aus deinen Fehlern lernst, ist es nur eine Frage der Zeit bis der gewünschte Erfolg eintritt.
Z

4. Nimm professionelle Beratung in Anspruch

Suche im Bekanntenkreis nach Erfahren Leuten, im Internet nach Start-Up Beratungen. Die IHK hat bundesweite Beratungsstellen für Neugründungen.

Weitere Beiträge

Erfolgreiche Gehaltsverhandlung

Erfolgreiche Gehaltsverhandlung

Einmal pro Jahr sollten Angestellte mit ihrem Arbeitgeber über die Arbeitsleistung sprechen. Bei dieser Gelegenheit kann auch über das Gehalt verhandelt werden. Vorbereitung, realistische Vorstellungen und ein paar rhetorische Tricks ebnen den Weg zum größeren Gehaltsscheck.

Selbstliebe

Selbstliebe

Zunächst sollten wir abklären, was Eigenliebe NICHT ist. Sich selbst zu mögen, hat nichts mit einer selbstverliebten oder arroganten Haltung gegenüber anderen zu tun. Wer sich selbst liebt, betrachtet sich nicht als Mittelpunkt seines Universums.

Effektiver mit Zeitmanagement

Effektiver mit Zeitmanagement

Du weißt einfach nicht mehr, wie du Arbeit oder Uni, Sport und Freunde unter einen Hut bekommen sollst? Du hast das Gefühl, du schuftest immer mehr, erreichst dabei aber unter anderem nicht immer das gewünschte Ergebnis?